Flüchtlingshilfe Neumarkt
Flüchtlingshilfe Neumarkt

News
hier im web und bei facebook

Die letzten Beiträge auf dieser Homepage:
(aufgelistet sind hier lediglich die Beiträge der letzten Monate dieses Jahres)

 

  • Wilhelm Müller und Harald Salzmann zu Gast bei den 9. Klassen im WGG (27. Nov. 2017)
     
  • Wilhelm Müller zu Gast bei den 8. Klassen des sozialwissenschaftlichen Zweigs am Ostendorfer Gymnysium (16. Oktober 2017)
  • Hans Werner Gloßner stellt eine äusserst hilfreiche Dokumentation mit Musterformularen und -verträgen zur Wohnungssuche für Geflüchtete und Helfer zur Verfügung - untenstehend (15. Oktober 2017)
     
  • Helfertreffen 28. Sept. 2017: Dominic Lenz übergibt Spende - untenstehend (1. Oktober 2017)
     
  • Helfertreffen 28. Sept. 2017: Präsentation einer Möglichkeit für anerkannte Flüchtlinge zu einer geförderten Weiterbildung - untenstehend (29. September 2017)
     
  • Auch beim Stadtlauf 2017 haben wieder Flüchtlinge mitgemacht - untenstehend (17. September 2017)
     
  • Die Sengenthaler Integrations-Fußballtruppe um Coach Florian Uebelhör Mannschaften landete auf dem tollen dritten Platz - untenstehend (14. September 2017)
     
  • Erste Geflüchtete erhalten Mieterführerschein -untenstehend (14. September 2017)
     
  • Ausbildungsangebot für Migrantinnen/Migranten und Geflüchtete: "Qualifizierung Spedition, Lager und Logistik" -untenstehend (17. August 2017)
     
  • Sieg des Sengenthaler Integrations-Fussball-Teams -untenstehend (2. August 2017)
     
  • Fischer-Firmenlauf am 20. Juli 2017 mit über 20 Läufern der Flüchtlingshilfe Neumarkt & Chancen statt Grenzen -untenstehend (21. Juli 2017)
     
  • Der Landkreis Neumarkt führt den "Mieterführerschein" für anerkannte Flüchtlinge ein - untenstehend (18. Juli 2017)
     
  • Es geht wieder los: Das Interkulturelle Eltern-Kind-Café - untenstehend (17. Juni 2017)
     
  • Pfadfinderarbeit ist vor allem für Moslems interessant, die hier bereits zu Hause sind. Aber auch Geflüchtete sind eine Zielgruppe-  untenstehend (4. Juni 2017)

Wilhelm Müller und Harald Salzmann besuchten am 27. November 9. Klassen im WGG, Neumarkt und konnten dort im Rahmen eines Projekts im Sozialkundeunterricht zum Thema Flüchtlinge, Flüchtlingshilfe, Probleme und Engagement der Neumarkter Bevölkerung berichten.

Wilhelm Müller zu Gast am OG

Am 04.10.2017 besuchte Wilhelm Müller, ein ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer, die 8. Klassen unseres sozialwissenschaftlichen Zweigs. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Sozialkundeunterrichts von Frau Lübeck und Herrn Meyer statt. Herr Müller erklärte uns seine Aufgaben innerhalb der Flüchtlingsinitiative „Chancen statt Grenzen“. Unter anderem möchte er die Integration der Flüchtlinge in Sportvereinen fördern. Dadurch erhalten die Flüchtlinge eine Beschäftigungsmöglichkeit und können gleichzeitig Freundschaften knüpfen. Bei Herrn Müllers Vortrag wird deutlich, welche Aufgaben ein Flüchtlingshelfer zu leisten hat und wie wichtig das soziale Engagement von Ehrenamtlichen für unsere Gesellschaft ist.

Unserer Meinung nach war sein Vortrag sehr ausführlich und gut erklärt, sodass die Punkte, die er aufzählte, auch leicht zu verstehen waren. Während er über seine Arbeit erzählte, konnte man auch sehr schnell erkennen, dass ihm das, was er tut, auch Spaß macht. Im Allgemeinen war es sehr schön ihm zuzuhören, da er einem sofort sympathisch vorkam. Gegen Ende der Stunde wurden dann Fotos gezeigt und die Fragen der Schüler beantwortet. Beispielsweise berichtete uns Herr Müller, dass er oft auch mit den Flüchtlingen auf Englisch spreche, wenn diese noch nicht so gut Deutsch könnten. Um das Ganze auf den Punkt zu bringen: Wir fänden es schön, wenn Wilhelm Müller auch nächstes Jahr wieder an unsere Schule kommen würde.

Nina Götz, Aliah Küneth, Renée Romeis, Julie Schuhmeier (8GM3)

Wohnungssuche  – ein zentrales Thema der Geflüchteten und ihrer „Paten“:
Hier gibt es als Hilfemassnahme den von Susanne Hahn, Koordinatorin für Neuzuwanderte am Landratsamt Neumarkt,  initiierten „Mieterführerschein“.

 

Die zweite Kursfolge zum Erwerb dieses Mieterführerscheins beginnt im November.

 

Hans Werner Gloßner, ebenso Immobilienexperte wie aktives Mitglied der „Flüchtlingshilfe Neumarkt“ hat in seinen Vorträgen aufgezeigt, wie ich als Geflüchteter hier in Neumarkt meine Chancen bei der Anmietung einer Wohnung erhöhen kann.

 

Dazu hat er auch eine für Geflüchtete und für Helfer äusserst hilfreiche Dokumentation erstellt - nebenstehend ein erster Überblick.

 

 

Hier die vollständige Dokumentation zum Download

oder auf Anforderung bei: Gloßner Immobilien, Am Altenweiher 63, D-92318 Neumarkt
Telefon: 09181.1299,         
info@glossner-immo.de

 

Helfertreffen am 28. September 2017: Dominic Lenz (Mitte) hatte vor wenigen Tagen bei einer Demonstration gegen die AfD Spendengelder gesammelt, die er der Flüchtlingshilfe Neumarkt (rechts „Schatzmeister“ Hans Werner Gloßner) übergab.

Einen herzlichen Dank an Dominic und alle Spender!

Helfertreffen am 28. September 2017: Herr Holz (links im Bild) von der Firma Schaifele in Regensburg stellte das Unternehmen als eine offene „multikulti“ Firma vor, welche gerade anerkannten Flüchtlingen die Möglichkeit zu einer geförderten beruflichen Weiterbildung ermöglicht.

Siehe auch unseren etwas weiter unten bereits veröffentlichen Beitrag „Ausbildungsangebot“.

Nächster Kursbeginn: 2. November 2017!

Unser Sport- und Freizeitkoordinator, Wilhelm Müller, bereitet derzeit einen Tenniskurs mit einem Tennislehrer vor:


- Jeden Samstag, 9:00 - ca. 11:00 Uhr (je nach Teilnehmerzahl). 
- Ort: 92318 Neumarkt.
- Sommer im Freien, Winter in der Halle.
- Tennisschläger werden gestellt, Sportkleidung bringt jeder selbst mit (Tennis- oder Sportschuhe, ...).
- Gilt nur für Kinder bis 14 Jahre.
- Kosten: KEINE.

Noch unverbindliche Anmeldungen bitte an:wilhelm@chancenstattgrenzen.org

Auch beim Stadtlauf 2017 haben wieder Flüchtlinge mitgemacht:

Der Florian, der Florian, der treibt seine Truppe mächtig an!


Die Sengenthaler Integrations-Fußballtruppe um Coach Florian Uebelhör wurde am Samstag, 09.09.2017, in Berg zu einem privaten Fußballturnier eingeladen.


Gerne nahm die Mannschaft daran teil, hat man doch so die Gelegenheit, mit deutschen Fußballern in Kontakt zu kommen. Und außerdem spielen die Jungs gerne und erfolgreich Fußball.

 

Von 16 Mannschaften landeten sie schließlich auf dem tollen dritten Platz - HOCHACHTUNG.

(Wilhelm Müller)

Erste Geflüchtete erhalten Mieterführerschein

„Warum ist Wasser in Deutschland so teuer?“ war eine der Fragen, die sich die Teilnehmer beim letzten Modul des Mieterführerscheins am Dienstag im Landratsamt stellten. Die beiden Energiesparexperten Erni Büttner und Günter Mühlbauer gewährten dieses Mal erkenntnisreiche Einblicke in die Wasser- und Energieversorgung im Neumarkter Landkreis und erklärten, wie man durch geeignetes Equipment und ohne viel Aufwand die Kosten für Wasser, Strom und Heizung im Zaum halten kann. In den Kurseinheiten zuvor wurden den anerkannten Flüchtlingen bereits nützliche Tipps zur Wohnungssuche und ganz praktische Hinweise für Mieter an die Hand gegeben: An welchen Tagen wird welcher Müll abgeholt, wie gestalte ich den Luftwechsel in der Wohnung ohne Energieverschwendung und was bedeuten eigentlich die Kennzeichnungen auf dem Thermostatventil der Heizung?

Die beiden ersten interessierten Gruppen beendeten nun erfolgreich die Premiere des Mieterführerscheins und hoffen natürlich bald eine eigene Wohnung zu finden. Das Team des Stromspar-Checks wird die Teilnehmer dann auch weiter unterstützen und vor Ort in der Mietwohnung einen Stromsparcheck anbieten, der eine kostenlose Beratung sowie Soforthilfe-Pakete mit Energiesparlampen und –duschköpfen beinhaltet. Dieses Angebot kann übrigens von allen einkommensschwachen Haushalten genutzt werden (bei Interesse wenden Sie sich bitte an ssc-neumarkt@kirche-bayern.de).

Damit noch mehr anerkannte Flüchtlinge ihr Engagement unter Beweis stellen können, wünschen sich Gero Bartsch, Abteilungsleiter Sozialwesen im Landratsamt, und Susanne Hahn, Bildungskoordinatorin für Neuzuwanderte und Organisatorin der Schulung, regen Zulauf für die zweite Veranstaltungsreihe, die im November beginnen wird (Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben). 

Foto: Markus Reisinger

Liebe Freunde der Flüchtlingshilfe Neumarkt,

 

gestern erhielten wir ein Ausbildungsangebot, das uns, dem Organisationsteam, für einige Eurer Schützlinge sehr interessant erscheint.

 

Aber prüft selber.

Bitte beachten: Der nächste Kurs beginnt am 4. September!!!

 

Wer sich gerne anmelden möchte: Ich werde die gesammelten

Adressen am 25. August an die Fa. Schaifele weiterleiten.

 

Herzlich

Inge

Fluechtlingshilfe-Neumarkt@gmx.de

 

 

P.S.: Von Firma Schaifele kommt noch der Hinweis: In unserem Flyer ist der Führerschein Klasse B als Zugangsvoraussetzung vermerkt. Die Kosten des Führerscheins werden jedoch durch Förderung/Kostenübernahme seitens Jobcenter/Bildungsträger mit bis zu 1500 € getragen.“

Liebe Integrationsgemeinschaft,
auch heuer haben wir wieder die Möglichkeit, dass Flüchtlinge am Neumarkter Stadtlauf 2017 teilnehmen können.

Die Idee: Integration und sportliche Betätigung!

- Neumarkter Stadtlauf am Sonntag den 17.09.2017
- Start ist am Marktplatz Neumarkt (Rathaus) in Richtung Unteres Tor (Neuer Markt)

Die verschiedenen Läufe, an denen wir teilnehmen:
-   3.300 m. Code Clinic Jugendlauf. Start um 9:56 Uhr.
-   5.500 m. Hervis-Funrun. Start um 9:50 Uhr.
- 10.500 m. Hervis-Hauptlauf. Start um 10:00 Uhr.
- 21.000 m. Hervis-Halbmarathon. Start um 10:00 Uhr.

 - Anmeldung unter wilhelm@chancenstattgrenzen.org.
Bitte unbedingt angeben: Welchen Lauf dann Nationalität, Familienname, Vorname, Geschlecht, GeburtsJAHR, E-Mailadresse und Telefonnummer.

Wir geben dann die Anmeldungen gebündelt an die Veranstalter weiter.
- Anmeldeschluss: Mittwoch, 06.09.2019, 24:00 Uhr.
- Startgebühr: KEINE (werden gesponsert)
- Die Läufer (möglichst begleitet von den Paten) müssen spätestens 60 Minuten vor Laufbeginn (also um 9:20 Uhr) anwesend sein und von Wilhelm Müller oder Harald Salzmann die Startnummern, das Funktionsshirt  und den Zeitmess-Transponder-Chip abholen (kann alles behalten werden).
- Wir haben einen zentralen Treffpunkt-Sammelplatz: hinter Rathaus, zwischen Münsterkirche und Cafe Beck (Grünbaumwirtsgasse).
- Der Zeitmess-Transponder misst die Laufzeit automatisch und muss nicht zurückgegeben werden.

Wilhelm Müller, Sport- & Freizeitkoordinator

wilhelm@chancenstattgrenzen.org, 0170/4416968

Chancen statt Grenzen e.V. spendet

für die Ferienzeit Freibad-Eintrittskarten in NM an Geflüchtete
Erwachsenen- und Kinderkarten können bei Fritz Fückert abgerufen werden.

ffueckert@gmx.net

Meldung von Wilhelm Müller, Sport- und Freizeitkoordinator:

 

Das hat der Florian gut gemacht!

Sein "Integrationsteam" gewann das (Kleinfeld, 6:6) Fußballturnier am letzten Samstag. Mit Siegen gegen die "Kampftrinker04" (2:0), die "Kicker" (4:1), die "Bolzplatzkrieger" (1:0) und ein Unentschieden gegen den "BV Hausheim" (0:0) wurde der Grundstein des Turniersiegs gelegt. Da störte auch nicht die einige Niederlage gegen den "FC Pfostenknaller" (0:2).

 

Florian Uebelhör, der Coach und Betreuer der Sengenthaler Integrationsgruppe kann sehr stolz sein über das fußballerische und taktische Können seiner Truppe.

 

Die Syrer, Afghanen und Iraker nahmen mit stolzer Brust den Siegerpokal entgegen.

Ein gelungener Tag in Sengenthal im Sinne der Integration.  (2. August 2017)

Wilhelm Müller, unser Sportkoordinator, informiert:

am kommenden Samstag (29.07.2017) ab 10:00 Uhr findet in Sengenthal ein kleines Fußball-Turnier statt. Acht Mannschaften (je 6 Spieler) spielen auf Kleinfeld jeder gegen jeden. 
Florian Uebelhör ist mit seiner Sengenthaler Flüchtlingsgruppe auch dabei.

 

Am Mittwoch, 02.08.2017 kommt es zum Rückspiel der Flüchtlingsgruppe gegen den FC Sindlbach. Anpfiff ist um 19:00 Uhr ebenfalls auf dem Sportplatz des SC Sengenthal.

Am Donnerstag, 20. Juli 2017 fand wieder der Firmenlauf der Firma Fischer statt.

Über 20 Flüchtlinge waren am Start. Die Teilnahmegebühren wurden gesponsort von Fa. Fischer und dem Lionsclub Neumarkt.

 

Rekordbeteiligung mit ca. 1 800 Teilnehmern.

Platz 6 erlief sich unsere Startnummer 342 Ahmad Shekhsidi - Glückwunsch!
Gratulation auch allen anderen Teilnehmern und danke fürs Mitmachen!

Aus aktuellem Anlass führt der Landkreis Neumarkt einen
Mieterführerscheins für anerkannte Flüchtlinge ein.

Dieser Mieterführerschein hat zwei „Stoßrichtungen“:

einerseits werden allen anerkannten Flüchtlingen durch Neumarkter Experten (plus Übersetzern) Grundkenntnisse in Mietrecht, Heizen und Lüften, Energiesparen und Mülltrennung in mehreren Sitzungen vermittelt und

zum anderen wird damit Vermietern signalisiert, dass Flüchtlinge mit diesem Zertifikat durchaus zu potenziellen Mietern mit „üblichem Wohnverhalten“ zu zählen sind.

Diese Qualifizierungsmaßnahme soll ein positives Signal von kommunaler Seite sein und eine Brücke zwischen potenziellen Vermietern und hoffentlich künftigen Mietern schlagen, um die Kluft zwischen beiden etwas zu verringern.

 

Die Gesamtorganisation des Mieterführerscheins liegt bei der kommunalen Koordinierungsstelle für Neuzugewanderte des Landkreises Neumarkt Frau Susanne Hahn.
(#1 – 18.07.2017)

Hier die von Roland Zeltner trainierte Flüchtlingsmannschaft bei den Behörden-Fussball-Meisterschaften Neumarkt am Dienstag, 11. Juli 2017.

 

Trotz guter Leistungen reichte es dieses Jahr leider noch nicht zu einem vorderen Platz.

 

Aaaber nächstes Jahr ...!!
(12. 07. 2017)

Am Dienstag, 11.07.2017, finden die Behörden-Fußball-Meisterschaften Neumarkt statt.

Im letzten Jahr haben wir schon einige unserer Flüchtlinge in andere Mannschaften integrieren können. Heuer werden wir dank dem Roland Hadwiger eine eigene Fußball-Mannschaft nur mit Flüchtlingen stellen.

Trainiert und gecoacht von Roland Zeltner. Die teilnehmenden Spieler hat Roland schon ausgesucht.

Ort: Sportplatz des SV Pölling.

Datum und Zeit: Dienstag, 11.07.2017, ab 17:00 Uhr.

Es wird auf Kleinfeldern gespielt, 7 gegen 7 mit verkürzter Spielzeit. Wer Zeit und Lust hat, kann "unsere" Mannschaft anfeuern.  Man darf ja träumen.

Es wäre natürlich eine sagenhafte Sensation,sollte unsere Flüchtlingsmannschaft das Turnier gewinnen.

Gruß Willi

Fischer Automobile Firmenlauf, Donnerstag, 20.07.2017.


Start und Ziel: Neumarkter Volksfestplatz.
16:00 Uhr - 21:00 Uhr: Messestände auf dem Volksfestgelände vor den Jurahallen.


Treffen der Teilnehmergruppe "Flüchtlingshilfe-Neumarkt/Chancen-statt-Grenzen": spätestens 17:30 Uhr für Warm-up, Fotos, Besprechung, Startnummernausgabe, ....
Anwesende Organisatoren: Harald Salzmann und Wilhelm Müller.
Laufgruppenname: "Chancen-statt-Grenzen"


Start Wettkampf: 18:30 Uhr.
Siegerehrung: 20:00 Uhr.
Running-After-Show-Party mit LiveAct: 19:30 Uhr - 22:30 Uhr.

Kulinarisches - essen - trinken - feiern: 16:00 Uhr - 22:30 Uhr.


Laufstreckenlänge: ca. 5 km.

 

Strecke: Volksfestplatz, Nürnberger Straße, Kanal, Landesschaugelände und zurück.
Kosten pro Teilnehmer: 17,00 €, wird von Sponsoren gezahlt werden.
Jeder Teilnehmer unserer Flüchtlingsgruppe erhält am Veranstaltungstag ein einheitliches Gruppen-T-Shirt.

 

Wer aus der Flüchtlingshilfe Neumarkt (Flüchtlinge, Flüchtlingshelfer) Interesse hat, bitte bis Donnerstag, 06.07.2017 melden bei


- Wilhelm Müller, wilhelm@chancenstattgrenzen.org, 0170/4416968 oder bei
- Harald Salzmann,
salzmann-nm@web.de, 0176/42029822.

 

 

Wir brauchen folgende Daten des Teilnehmers:
- Familienname
- Vorname
- Nationalität
- Geburtsdatum (bei Jugendlichen unter 18 Jahren ist eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erforderlich)
- Wohnadresse: Straße, Hausnummer, PLZ, Ort
- Telefonnummer
- T-Shirt-Größe (S/M/L/XL/XXL)


Unser Kontingent ist begrenzt. Bei sehr vielen Interessenten müssen wir eventuell auswählen.

 

Sportfest der Kulturen
Wir sind eins


Parsberg

Multikulturelles Essen,
Livemusik,
Preise

 

22. Juli, Sportplatz GYMPAR, 15 - 19 Uhr

 

Ostendorfer Gymnasium, Neumerkt: Toleranztag 2017

22. Juni 2017 ab 15 Uhr

 

Es geht darum, das "Anderssein" nicht als etwas Negatives oder Diskriminierendes darzustellen, sondern darum, jeden Einzelnen so wertzuschätzen, wie er ist.

 

Die Flüchtlingshilfe Neumarkt ist mit von der Partie!

 

Nach den Pfingstferien geht es am 22.Juni wieder los:

 

Das Interkulturelle Eltern-Kind-Café

 

Wer?
Alle sind willkommen!
Ob Mama, Papa, Oma oder Opa mit Kind zwischen 0 und 6 Jahren, ob aus Russland, Syrien oder Deutschland – Menschen aller Nationen können sich hier treffen, sich unterhalten, Kaffee oder Tee trinken, mit den Kindern spielen und vieles mehr…
Wann?
Jeden Donnerstag von 15:30 bis 17:00 Uhr
Wo?
Bürgerhaus der Stadt Neumarkt

(Fischergasse 1, in den Räumen des Storchennests, Zugang über Innenhof)

 

Moslemische Pfadfinder?
Moslemische Pfadfinder!!!

 

vom 14.-16.7. findet im Landkreis Neumarkt ein Schnupperlager für mögliche Leiter moslemischer Pfadfindergruppen statt.

 

Moslemische Pfadfinder? Zelten, Feuer, Halstuch und jeden Tag eine gute Tat – so viel weiß man in der Regel über die Pfadfinder. Weniger bekannt ist, dass es seit 2010 in Deutschland auch moslemische Pfadfinder gibt.

 

Sie teilen die gleiche Methode und das gleiche Ziel wie die christlichen Pfadfinder, nämlich junge Menschen zu verantwortungsbewussten Bürgern zu machen.

 

Derzeit wird die die mögliche Gründung moslemischer Pfadfindergruppen auch in Bayern geprüft. Solche Neugründungen werden bundesweit unterstützt, denn der Bund Moslemischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BMPPD) wird nicht aus dem Ausland finanziert, ist eigenständig und bildet seine Jugendleiter nach Juleica Standards aus. Zudem vertritt er ein tolerantes Islamverständnis, das in Deutschland beheimatet ist. Erst letzten Monat empfing die Kanzlerin Vertreter des BMPPD. Der ehemalige Bundespräsident Gauck lobte den Verband als Beispiel der nahtlosen Integration in unsere Gesellschaft. 

Gesucht werden begeisterungsfähige, junge und junggebliebene Moslems im Alter von 16 bis 40 Jahren, die offen und neugierig sind und es wichtig finden, dass moslemische Kinder in Bayern gesellschaftlich integriert sind und ein ansprechendes, zielgruppengerechtes Angebot erhalten.

 

Pfadfinderarbeit ist vor allem für Moslems interessant, die hier bereits zu Hause sind. Aber auch Geflüchtete sind eine Zielgruppe.

 

Falls Ihnen Menschen einfallen, die die Arbeit des BMPPD gut finden könnten, verweisen Sie diese gerne auf die Webpage (moslemische-pfadfinder.de) und leiten Sie die Einladung zum Schnupperlager (14.7 bis 16.7.) direkt weiter! Über rege Rückmeldungen würden wir uns freuen!

 

Mit besten Grüßen, 

Markus Ott (KJR) und David Hünlich (BMPPD)

Zeitweise hat es etwas geregnet -

dennoch war sie ein Spass:


die "Erste Interkulturelle Fahrradtour"

am 29. April 2017

Bild & Text: Thomas Frauenknecht, Rektor

„Mein Weg aus Aleppo“

 

„Ich bin im Dezember 2015 nach Deutschland gekommen und lebe jetzt in der Flüchtlingsunterkunft in Seligenporten.“

Mit diesem Worten stellte sich Herr Khalil Almaamar den Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Velburg vor. In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Neumarkt haben Frau Hahn und Herr Hortolani (Koordinationsstelle Flüchtlinge) diese Möglichkeit des Austausches geschaffen.


In einem sehr authentischen und bewegenden Vortrag erzählte Herr Almaamar von seiner Heimat Aleppo in Syrien. Er wuchs in einer großen Familie auf, besuchte die Schule und absolvierte eine Ausbildung zum Hotelfachmann. Im Jahr 2010 bekam er die berufliche Chance, in einem großen Hotel in Dubai zu arbeiten. Nach Ablauf dieses Arbeitsvertrages konnte er nicht mehr nach Syrien zurückkehren, da zwischenzeitlich der Krieg ausgebrochen war und seine Familie selbst zu Flüchtlingen in Syrien wurden. Khalil Almaamar floh über die Türkei, Griechenland, Serbien, Kroatien und Österreich und erreichte am 26.12.2015 Regensburg. Von dort ging es weiter nach Neumarkt und schließlich nach Seligenporten. Hier lebt er in einer Flüchtlingsunterkunft  mit  weiteren Flüchtlingen zusammen. Sie versorgen sich weitgehend selbst und lernen täglich die deutsche Sprache.


In einer abschließenden Gesprächsrunde stellten die Schülerinnen und Schüler viele Fragen, die unterstützend von Herrn Hortolani und Herrn Salzmann (Flüchtlingshilfe Neumarkt) ausführlich beantwortetet wurden.

Wilhelm Müller, Sport- und Freizeitkoordinator der „Flüchtlingshilfe Neumarkt“ und von „Chancen statt Grenzen“:

 

"Im Rahmen des Neumarkter Frühlingsfestes veranstaltet die Stadt Neumarkt eine Ausstellung:

"FIT IN NEUMARKT".

Da wir uns auch als eine fitte Flüchtlingshilfegruppe verstehen, nehmen wir daran teil.

 

Ort: Kleine Jurahalle Neumarkt, Stand in der Halle Richtung Hallenvorplatz.

Die Ausstellungszeiten:

- Samstag, 06.05.2017, 10:30 Uhr - 18:00 Uhr
- Sonntag,  07.05.2017, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

 

Alle in der Flüchtlingshilfe Beteiligten sind natürlich herzlich eingeladen (um nicht zu sagen, verpflichtet), sich am Standgeschehen zu beteiligen. Es wäre toll, wenn immer einige Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer/Trainer/Paten am Stand sind, damit ein lebhaftes Bild präsentiert wird.

 

Wir wollen der Bevölkerung zeigen, dass Flüchtlinge und Neumarkter Bürger gut miteinander können und dass Integration hier in Neumarkt weitgehend funktioniert."

Am Donnerstag, 6. April fand Natalias

„Diskussionsgruppe Deutsch für Migranten ab B1“

zum ersten Mal statt.

 

Gute Beteiligung!

Lockere Runde!

Hat Freude gemacht!

 

Am Donnerstag vor Ostern kein Treffen!

Nächstes Treffen: Donnerstag, 20. April 18 Uhr, Begegnungszentrum Altenhof, Dresdner Str. 38, 95318 Neumarkt

Die Flüchtlings-Sportgruppe um Roland Zeltner tauschte für einen Abend den Fußball gegen einen Kochlöffel aus. Im Bürgerhaus wurde Gemüse geschnipselt, Hähnchenkeulen mariniert und Kartoffeln angebraten. Der Ergebnis hatte keinen speziellen Namen, es war ein Allerlei aus verschiedenen Kulturen. Pakistani, Afghanen, Iraner waren dabei.

 

Geschmeckt hat es hervorragend.

Fahrrad-Reparatur „Offene Werkstatt“

am Mittwoch, 22. März von 14-16 Uhr, bei CAH, Neumarkt, Goldschmidtstr. 43.

 

Bei diesem Termin sollen Asylbewerber möglichst selbst reparieren (Hilfe zur Selbsthilfe). Ersatzteile von Alträdern werden bei CAH gelagert und können bei Bedarf ausgegeben werden. Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt.

In begrenztem Umfang können Ehrenamtliche bei den Reparaturen unterstützen.

Erich Weber

Gartenbau im "Interkulturellen Garten"

 

Die Idee eines Interkulturellen Gartens in Neumarkt als Ort der Zusammenkunft verschiedener Menschen und als Ruhepol (vgl. Interkultureller Garten Erlangen e.V.) hat beim letzten Interkulturellen Forum im Bürgerhaus schon einige Interessierte angezogen.

 

Wer hat Interesse dieses neue Projekt in Neumarkt voranzubringen, damit es nicht nur eine Idee bleibt!

 

Ziel: Aufbau eines interkulturellen Gartens in Neumarkt

Erster Termin: Treffen aller Interessierten (vor allem auch Menschen mit Migrationshintergrund) am 22. Februar um 18:30

Ort: Bürgerhaus der Stadt Neumarkt, Seminarraum (Eingang über Grünbaumwirtsgasse)

Wer kann kommen: alle Interessierten

Anmeldung bitte per Mail an: magdalena.gimpl@neumarkt.de

Wilhelm Müller, Sport- und Freizeitkoordinator von „Flüchtlingshilfe Neumarkt“ und von „Chancen statt Grenzen“, hat Ende Januar 2017 zur sportlichen Jahresabschlussfeier eingeladen.

 

Die Leiter der Sportgruppen mit Flüchtlingen Matth. Zischka / Sven Fernschild, Florian Uebelhör, Roland Zeltner und Roland Hadwiger kamen mit ihren ihren insgesamt über 50 Schützlingen.


Zwei der jungen Fussballer übersetzten Wilhelm Müllers deutschsprachige Begrüssung aus dem Stegreif ins Arabische, in Dari und in Pashto.

 

Dann wurde erst gemeinsam zu Abend gegessen. Am meisten war Hühnerbrustfilet neben Lammkotelett gefragt. Frisch gestärkt ging es dann mit viel Lachen ans gemeinsame Kegeln. Die Bilder sprechen für sich.

Ein Dank auch dem Sponsor „Chancen statt Grenzen“!

Babadada: ein Online-Bildwörterbuch, total simpel.

 

„Babadada“  hat für die Flüchtlingshilfe / Verständigung ein Tool entwickelt, das Flüchtlingen den sehr einfachen Spracheinstieg ermöglicht. Es kann alle für Flüchtlinge relevante Sprachen, es ist komplett kostenlos und ohne Werbung. Vielleicht hilft es ja auch Euch bei Eurer Arbeit… wär doch cool…

www.babadada.com

 

Computer Training

 

Ziel: Den Computer als Arbeitsmittel für offizielle Briefe, Bewerbungen usw. nutzen

 

Erster Termin: Mittwoch 18. Januar 25. Januar von 17:15 bis 18:45 - weitere Termine sollen folgen

 

Ort: Ostendorfer Gymnasium, Dr. Grundler Str. 5 - direkt neben dem Jobcenter / Landratsamt

 

Ausrüstung: Computer mit Windows oder Linux, Textverarbeitung mit Open Office, Libre Office, ...

 

Wer kann kommen: Asylbewerber, die schon mit dem Computer gearbeitet haben - oder Interessierte ohne Vorkenntnisse

 

Anmeldung bitte per Mail an: erich.weber.neumarkt@t-online.de

zum Seitenanfang
Druckversion Druckversion | Sitemap
Flüchtlingshilfe Neumarkt