Flüchtlingshilfe Neumarkt
Flüchtlingshilfe Neumarkt

Infos

An dieser Stelle möchten wir  Helfern und an ehrenamtlicher Flüchtlingshilfe Interessierten einige wenige themenbezogene Informationen und Anregungen geben - ohne Anspruch auf Vollständigkeit

(und ohne die Verantwortung für die Richtigkeit zu übernehmen).

  • 3 Wege, um bei CAH, Neumarkt an ein Fahrrad zu kommen

  • Info zu arabisch sprechenden Ärzten in Regensburg

  • Rechtsanwälte des Asyl- und Ausländerrechts in der Region

  • Informationen zum Thema (freiwillige) Rückkehr

  • Fundgrube für viele engagierte Helfer: Links und Apps für Geflüchtete und Helfer

  • Überblick überdie rechtlichen Veränderungen Geduldeter von PRO ASYL

  • Studium in Deutschland

  • Regeln für Fahrradfahrer in 12 Sprachen

  • Leitfaden "Betriebliche Praktika von Asylbewerbern, Geduldeten und Flühtlingen"

  • Konzept des Integrierten Flüchtlingsmanagements

  • Begriffe

  • Statistiken

  • For refugees

  • Hilfe für Helfer

  • Versicherungsschutz  der Helfer

  • Unterstützung:  500 € Sachkostenpauschale

  • Steuervereinfachung bei Spenden für Flüchtlingshilfe

  • Pro&Contra-Argumente

  • Sportvereine und Integration

  • Handbücher für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

  • Sportvereine und Integration

  • Links zu Informationsquellen offizieller Einrichtungen

  • Rechtliches

wegen verschiedener Nachfragen hier die aktuelle Regelung zur Fahrradausgabe:

 

Es gibt für Flüchtlinge 3 Wege, bei CAH an ein Fahrrad zu kommen: 

 

1. im freien Verkauf - jeder kann sich bei CAH ein gebrauchtes Fahrrad kaufen (Angebote stehen vor der Halle in der Goldschmidtstr. 54).

Verkauf zu den Öffnungszeiten des Gebrauchtwarenmarktes, auch am Samstag. Hierzu bedarf es keines Ausweises.

Es gelten die an den Rädern angebrachten Preise. Die Bezahlung erfolgt an der Kasse der Halle in der Goldschmidtstr. 54 

 

2. über Gutschein vom Jobcenter nach Ableistung des Verkehrstrainings --> s. Anhang unten. Dann bekommt er für 20 € eines der Räder aus der Garage für Flüchtlinge.

Wo muss er sich melden: Goldschmidtstraße 43, da diese Fahrräder ausschließlich über Herrn Mathias Schmidt bzw. Herrn Klaus Meyer oder Herrn Ludwig Feierler gegen Gutscheinabgabe und Aushändigen des Fahrradschlosses ausgegeben werden!

Wann: Zu den Öffnungszeiten der Verwaltung, jedoch NICHT an den Samstagen, da die Goldschmidtstraße 43 an den Samstagen nicht besetzt ist!

(Mo.-Do. 08:00-16:00 Uhr und Fr. 08:00-13:00 Uhr)

 

3. Flüchtling ohne Gutschein (wenn er sich als Flüchtling ausweisen kann, oder wenn ein Betreuer mitkommt) - dann kann er eines der Räder aus der Garage zu den angegebenen Preisen erwerben.

Ort und Zeit wie unter Punkt 2: Goldschmidtstr. 43, nicht am Samstag!

 

 Viele Grüße, Erich Weber  - April 2017

Aktennotiz über Telefonat mit dem Universitätsklinikum Regensburg

Universitätsstr. 94, Regensburg

Frau Siegel – Sekretariat

 

Am Universitätsklinikum – Abt. Psychatrie – sind arabisch sprechende Ärzte tätig (Ägypter, Syrer, Afghanen), die allerdings in den Krankenhausbetrieb eingebunden sind, doch auch gern für unsere Flüchtlinge tätig werden. Es werden dort sowohl Erwachsene, als auch Kinder behandelt.

 

Vorgehensweise wegen Terminvereinbarung:

Grundsätzlich sollte vom Hausarzt eine Überweisung vorhanden sein, den Termin kann man dann selbst vereinbaren.

 

Man kann aber auch versuchen, gleich direkt einen Termin zu bekommen (geht vielleicht schneller lt. Frau Siegel). Es sollte aber in jedem Fall vorher von dem behandelnden Hausarzt eine psychische / traumatische Störung diagnostiziert worden sein.

 

Terminvereinbarung in beiden Fällen über die  

 

Ambulanz der UNI-Klinik Regensburg  – Telefonnummer 0941 941 1200

 

Bei der Terminanfrage mitteilen, dass unbedingt ein arabisch sprechender Arzt benötigt wird.

Es kann bis zu 3 Wochen dauern, bis man einen Termin bekommt, der Familienhelfer sollte begleitend dabei sein.  

 

Freystadt, 21.03.2017 / Gisela

Fahrräder sind ein umweltfreundliches Verkehrsmittel.

Für viele Menschen ohne eigenes Auto sind sie auch notwendig, um zur Schule, zur Arbeit, oder zum Einkaufen zu kommen. 

Viele Menschen können sich kein neues Fahrrad leisten. Hier bietet die CAH die Lösung über Fahrradrecycling:

a) Abgabe: Bürger, die Fahrräder nicht mehr benötigen, können diese bei der CAH abgeben

b) Reparaturfähige Räder werden durch CAH-Mitarbeiter und Freiwillige/Asylbewerber verkehrssicher gemacht

c) Erwerb: Bürger (inkl. Asylbewerber) können bei der CAH Fahrräder günstig erwerben.

 

zu a) Abgabe: Die Abgabe von Rädern kann bei CAH Neumarkt zu den Öffnungszeiten erfolgen

Mo.-Do.           08:00-17:00 Uhr
Fr.                    08:00-14:00 Uhr
Sa.                   09:00-13:00 Uhr

Adresse: CAH – Werkstätte, Goldschmidtstr. 54, 92318 Neumarkt, Tel.: 09181- 46 35 0  

 

Es werden gern auch Ersatzteile, Werkzeuge und Alträder zum Zerlegen angenommen.

Wer sein Fahrrad gezielt für "Flüchtlinge" abgeben will, kann darauf bei der Abgabe hinweisen.

 

zu c) Erwerb: Fahrräder können zu den Öffnungszeiten bei der CAH in Neumarkt erworben werden.

Asylbewerber können im Jobcenter einen Berechtigungsschein erhalten, mit dem sie ein Fahrrad aus dem Pool für "Flüchtlinge" zu Sonderkonditionen kaufen können.

 

(Erich Weber  16. März 2017)

Wir werden manchmal nach Rechtsanwälten in unserer Region gefragt, die auf das Asyl- und Ausländerrecht spezialisiert sind.

Deshalb geben wir hier ein paar Adressen einfach weiter, die uns von Helfern in diesem Zusammenhang genannt wurden - ohne, dass wir weitere Informationen dazu haben:

 

Franz Auer, Gesandtenstr. 10, 93047 Regensburg, Tel. 0941 592210

Wolfram Steckbeck, Leipziger Platz 1, 90491 Nürnberg, Tel.0911 519590

Joachim Wolf, Grübelstr. 23, 90403 Nürnberg, Tel. 0911 5394582

Kirsten Schönheiter-Syed, Obermeierstr. 18, 90408 Nürnberg

Hermann Gimpl, Ludwigstr. 37, 90402 Nürnberg, Tel. 0911 203160

Petra Haubner , Unterer Sand 15, 94032 Passau, Tel.0851 31140

Olga Seemann, Bahnhofstr. 9, 92360 Mühlhausen, Tel. 09185 922347

Uwe Schrön, Obere Marktstr. 5, 92318 Neumarkt, Tel. 09181 511373

(14. März 2017)

Im Rahmen der Rückführpolitik Deutschlands ergeben sich nun für Flüchtlinge und für uns ehrenamtliche Helfer neue Fragestellungen.

 

Das Thema (freiwillige) Rückkehr war auch beim Helfertreffen der Flüchtlingshilfe Neumarkt am 23. Februar 2017 ein zentrales Thema (sh. auch Protokoll). Wolfgang Minet hatte auf die Neumarkter Asylsozialberatung und auch auf die "Zentrale Rückkehrberatung"  (zrb-nordbayern.de/) in Nürnberg hingewiesen.

 

Dazu bietet auch das BAMF mittlerweile eine Hotline an und einen Flyer für Ehrenamtliche.


(25.Febr.2017)
 

Dieser Link zu „Nürnberger Arbeitspapiere zu sozialer Teilhabe, bürgerschaftlichem Engagement  und „Good Governance““ ist sicher für viele engagierte Helfer eine übersichtliche Fundgrube:

 

https://www.nuernberg.de/imperia/md/sozialreferat/dokumente/engagement/53_ueberarbeitete_links_und_apps.pdf

 

Inhalt auszugsweise: Das Asylverfahren, Allgemeine Informationen über Deutschland, Informationen zu Bildung und Beruf, Wissenswertes für Flüchtlinge, Informationen zur deutschen Rechtsordnung, Verhaltensorientierung, Verkehrssicherheit, Kommunikation durch Bildwörterbücher und Symbole, Redewendungen und erste Schritte zum Erlernen der Sprache, Deutsch unterrichten, .............

PRO ASYL gibt einen aktuellen „Überblick über die rechtlichen Veränderungen für Geduldete“:
In den vergangenen zwei Jahren gab es viele Änderungen im Asyl- und Aufenthaltsrecht, die auch die rechtliche Situation von Geduldeten stark verändert haben. Einige der Änderungen werden hier dargestellt. Stand August 2016

Studium in Deutschland? Einige der Flüchtlinge haben in ihrer Heimat Abitur gemacht und wollen nun in Deutschland studieren. Wie geht das hier? Was kann ich in Deutschland mit meinem Abschluss überhaupt  studieren? Wie steht es mit den sprachlichen Anforderungen? Wo kann ich mich informieren?  Und, und, und ….

 

Mit diesen Fragen waren die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer Melanie und Harald konfrontiert worden. Sie haben sich daraufhin in das Thema  eingearbeitet und eine Art „Leitfaden“ mit zahlreichen Quellenangaben und Internetlinks erstellt, den sie im Sinne „Hilfe zur Selbsthilfe“ bei Bedarf allen Flüchtlingen und allen Helfern zur Verfügung stellen. Natürlich stehen sie auch auf Wunsch gerne zu Gesprächen bereit.

 

Ende Mai haben Melanie und Harald ihr Wissen bereits einem kleinen Kreis von Syrern weitergegeben - sh. Foto.

 

(Anfragen z. B. über das Kontaktformular oder über fluechtlingshilfe-neumarkt@gmx.de)

Auf der Website der Kreisverkehrwacht Schwandorf e.V. findet sich eine Broschüre mit einfachen und verständlichen Regeln für Fahrradfahrer  in 12 Sprachen

- Albanisch, Arabisch, Bosnisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Kroatisch, Mazedonisch, Paschto, Persisch-Farsi, Russisch, Serbisch und Tigrinya.

 

Die Broschüre wird allen ehrenamtlich Engagierten in der Flüchtlingshilfe kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

http://www.verkehrswacht-schwandorf.de/index.php/tipps-tricks/fahrradregeln-in-12-sprachen

 

Siehe auch Flyer des ADAC mit  den wichtigsten Verkehrsregeln

auf Deutsch, Englisch und Arabisch

 

Flyer des ADAC

Leitfaden Praktikum

ePaper
Teilen:

NEU: Das Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF)  erklärt in einem (fast 8-minütigem) Video sehr anschaulich das Konzept des "Integrierten Flüchtlingsmanagements".

In drei Kapiteln zeigt der Film mit ansprechenden Illustrationen die verschiedenen Phasen, die Asylsuchende in Deutschland bis zum Abschluss ihres Asylverfahrens durchlaufen, und wie die Arbeitsabläufe der beteiligten Behörden ineinander greifen.

http://www.bamf.de/SharedDocs/Videos/DE/BAMF/integriertes-fluechtlingsmanagement.html

Begriffe

 

Glossar
Glossar der Hanns Seidel Stiftung

 

Flüchtling
Artikel 1 der Genfer Flüchtlingskonvention definiert einen Flüchtling als Person, die sich außerhalb
des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt oder in dem sie ihren ständigen Wohnsitz hat, und die wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung eine wohlbegründete Furcht vor Verfolgung hat und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Furcht vor Verfolgung nicht dorthin zurückkehren kann.

http://www.unhcr.de/questions-und-answers/fluechtling.html

 

Binnenflüchtling

Binnenflüchtlinge sind Menschen, die innerhalb ihres eigenen Landes fliehen. Binnenvertriebenbe fliehen aus den selben Gründen wie Flüchtlinge. Doch selten erhalten sie rechtlichen oder physischen Schutz. Es gibt keine speziellen völkerrechtlichen Instrumente für Binnenvertriebene, und allgemeine Übereinkommenwie die Genfer Konventionen lassen sich in vielen Fällen nur schwer anwenden.

https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/fragen-antworten.html

 

Migrant
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge definiert Migration wie folgt: "Von Migration spricht man, wenn eine Person ihren Lebensmittelpunkt räumlich verlegt. Von internationaler Migration spricht man dann, wenn dies über Staatsgrenzen hinweg geschieht"
http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/kurzdossiers/57302/definition

 

Asyl
Das Asyl bezeichnet einen geschützten Aufenthaltsort. Das Grundgesetz gewährt politischen Flüchtlingen Asyl (Art. 16 a GG). Dieses unbefristete Aufenthaltsrecht in Deutschland wird nur denjenigen gewährt, bei denen eine Prüfung ergibt, dass sie wegen politischer Verfolgung ihre Heimat verlassen haben.
http://www.cecu.de/lexikon/politik/1680-asyl.htm


Asylbewerber
Als Asylbewerber werden Personen bezeichnet, die in einem fremden Staat um Schutz und Aufnahme vor Verfolgung (z. B. politisch) erbitten. In einem Verfahren prüft das „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ gemäß dem Asylverfahrensgesetz (AsylVG), inwiefern

  • für den Asylbewerber ein Asylanspruch besteht,
  • eine Anerkennung des Asylbewerbers als Flüchtling gemäß „Genfer Flüchtlingskonvention“ (GFK) möglich ist,
  • Gründe gemäß § 60 Abs. 2 bis 7 AufenthG vorliegen (z. B. Lebensgefahr, Foltergefahr, drohende Todesstrafe), die eine Abschiebung des Asylbewerbers verhindern.

http://www.juraforum.de/lexikon/asylbewerber

 

Asylverfahren, Ablauf

Der Ablauf eines Asylverfahrens ist im Asylverfahrensgesetz (AsylVfG) geregelt.

Beschreibungen:
https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/fragen-antworten.html

bzw. grafische Darstellung:
http://www.bamf.de/DE/Migration/AsylFluechtlinge/Asylverfahren/Verfahrensablauf/verfahrensablauf-node.html

 

Aufenthaltstitel
Für die Einreise und den Aufenthalt bedürfen Ausländer grundsätzlich eines Aufenthaltstitels. Das Aufenthaltsgesetz sieht insgesamt fünf verschiedene Aufenthaltstitel vor: die: Aufenthaltserlaubnis, die Blaue Karte EU, die Erlaubnis zum Daueraufenthalt – EU, die Niederlassungserlaubnis und das Visum. Die Aufenthaltserlaubnis, die Blaue Karte EU und das Visum werden jeweils befristet erteilt. Die Niederlassungserlaubnis und die Erlaubnis zum Daueraufenthalt – EU sind unbefristet. Der wesentliche Unterschied zwischen der Niederlassungserlaubnis und der Erlaubnis zum Daueraufenthalt – EU besteht darin, dass die Erlaubnis zum Daueraufenthalt – EU ein Recht auf Weiterwanderung in einen anderen EU-Mitgliedstaat beinhaltet. Ein Aufenthaltstitel berechtigt zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit, sofern dies im AufenthG bestimmt ist oder der Aufenthaltstitel dies ausdrücklich erlaubt.

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/FAQs/DE/Themen/Migration/Auslaenderrecht/01.html

zum Seitenanfang

Statistiken

 

UHNCR: http://www.unhcr.org/pages/49c3646c4d6.html

 

BAMF: http://www.bamf.de/DE/Infothek/Statistiken/statistiken-node.html

Bayern: Zahlen und Fakten des Bayerischen Staatsministeriums 

zum Seitenanfang

Refugees:

Helfer: Gebt diese Information an Eure Flüchtlinge weiter !!

 

NEU für Flüchtlinge: Kostenlose App "Ankommen" für Smartphones (Android und Apple im jeweiligen Playstore downloadbar) !

 

Diese App ist ein Angebot des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, das gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Goethe-Institut die Inhalte bereitgestellt hat. Der Bayerische Rundfunk hat die App realisiert und mit redaktionell-didaktischer Beratung unterstützt. "Ankommen" steht  in fünf Sprachen Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch und Deutsch zur Verfügung und ist nach dem Download auch ohne Internetzugang nutzbar.

Deutsch lernen

 

Leben in Deutschland

 

Schritt für Schritt

 

Asyl, Ausbildung Arbeit

 

 

"Als praktischer Wegbegleiter in der Hosentasche soll die App den Flüchtlingen beim 'Ankommen' helfen, mit Sprach-, Kultur und Wertevermittlung sowie praktischen Tipps für den Alltag.." (Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayrischen Rundfunks).

Refugees:

Neuauflage: Hinweise für Asylsuchende in Deutschland

Neuauflage der Informationsblätter (in derzeit 7 Sprachen) - sie geben wichtige Hinweise darauf, was bei der Anhörung zu beachten ist. Daneben enthalten sie kurze Informationen zum Ablauf des Asylverfahrens.

 

http://www.asyl.net/index.php?id=337

Refugees:

Eine Publikation des Bundesministeriums für Gesundheit in Deutsch, Englisch, Arabisch, Paschto und Kurdisch-Kurmanci gibt Asylsuchenden "Allgemeine Informationen zum Gesundheitswesen und "Praktische Hinweise zum Schutz vor Krankheiten und Infektionen".

 

Link zum Ratgeber

Refugees:

Ein Flyer des ADAC erklärt die wichtigsten Verkehrsregeln

auf Deutsch, Englisch und Arabisch

 

Flyer des ADAC

zum Seitenanfang
Flüchtlingshilfe Neumarkt von re: Wolfgang Minet (Flüchtlingshilfe Neumarkt), Marcus Hamacher, Peter Fuhrmann (CsG)

Hilfe für Helfer

Ehrenamtlich Engagierte können leicht selbst in Situationen geraten, in denen sie so etwas wie „Erste Hilfe für die Seele“ brauchen.

Ob Seelsorge, ob Supervision, ob Mediation - für solche Fälle steht nun seit dem 1. Januar 2016 der Diakon Marcus Hamacher vom evangelischen Dekanat Neumarkt bei Bedarf jedem ehrenamtliche Helfer - gleichgültig welcher Konfession - zur Verfügung.

 

Die Flüchtlingshilfe Neumarkt zusammen mit „Chancen statt Grenzen“ hatte mit  Marcus Hamacher bereits einen ersten fruchtbaren Austausch und dabei auch den Grundstein für weitere  Zusammenarbeit gelegt.

 

Kontakt Marcus Hamacher:

Telefon: 09181 – 407 302 oder Mail: marcus.hamacher@dekanat-neumarkt.de

(Januar 2016)

zum Seitenanfang

Versicherungsschutz  der Helfer

Mit der Bayerischen Ehrenamtsversicherung sind ehrenamtlich/freiwillig Tätige bei ihrer Helfertätigkeit in rechtlich unselbständigen Vereinigungen (wie z. B. der „Flüchtlingshilfe Neumarkt“) automatisch abgesichert.


Details:   http://www.stmas.bayern.de/ehrenamt/versicherung/index.php
oder auch:  http://www.bestellen.bayern.de/application/stmug_app000011?SID=338097170&ACTIONxSESSxSHOWPIC%28BILDxKEY:10010439,BILDxCLASS:Artikel,BILDxTYPE:PDF%29

zum Seitenanfang

Unterstützung:  500 €

lagfa: Sprache schafft Chancen - Ehrenamtliche Leiter/innen von Deutschkursen werden mit einer Sachkostenpauschale von 500 Euro unterstützt. Ohne grosse "Bürokratie".

Details:  http://www.lagfa-bayern.de/projekte-der-lagfa/sprache-schafft-chancen/sachkostenpauschale/

Steuervereinfachung für Spenden an Flüchtlingshilfe

Es wird berichtet, dass das Bundesministerium für Finanzen beschlossen habe, dass zur Unterstützung von Flüchtlingen durch private Spender der "vereinfachte Zuwendungsnachweis" gilt. Demnach genügt z. B. schon ein Bareinzahlungsbeleg oder der Kontoauszug eines Kreditinstituts als Spendennachweis. Eine Betragsbegrenzung gibt es nicht.

 

Mehr dazu:   https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2015/09/2015-09-23-PM37.htm

 

Angaben zum Spendenkonto der Flüchtlingshilfe Neumarkt

zum Seitenanfang

Pro&Contra-Argumente

Leider treffen Flüchtlingshelfer häufig auf Vorurteile gegenüber Ausländern – vor allem Flüchtlingen. Hier haben wir ein paar dieser Vorurteile und Antworten darauf zusammengestellt:

Spiegel: Asyl und Einwanderung: Fakten zur Flüchtlingskrise - endlich verständlich:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-und-einwanderer-die-wichtigsten-fakten-a-1030320.html

Tagesschau: Fakten statt Vorurteile:

http://www.tagesschau.de/inland/asyl-153.html

Süddeutsche Zeitung: Faktencheck zur Einwanderung Zahlen gegen Vorurteile
http://www.sueddeutsche.de/politik/faktencheck-zur-einwanderung-zahlen-gegen-vorurteile-1.2613913

zum Seitenanfang

Handbücher für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

 

Beispielsweise:

https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/150911_Handbuch_Fluechtlingshilfe.pdf

zum Seitenanfang
zum Seitenanfang

Rechtliches

Das Flüchtlingsrecht ist kompliziert,  und eine Beratung sollte unbedingt durch fachkundige Rechtsanwältinnen oder -anwälten erfolgen. Eine übersichtliche Aufstellung der relevanten Gesetze und Verordnungen findet sich auf der Homepage von Proasyl:

http://www.proasyl.de/de/service/beratung/gesetze/

 

Weitere Informationen:

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz:
http://www.gesetze-im-internet.de/

 

Informationsverbund Asyl und Migration e.V.:
http://www.asyl.net/index.php?id=startseite

zum Seitenanfang
Druckversion Druckversion | Sitemap
Flüchtlingshilfe Neumarkt